Es ist schon irgendwie witzig: Ich erinnere mich noch sehr genau, dass der VW Händler an der Ecke, der zwischenzeitlich zum Skoda Händler degradiert wurde, früher immer gerne auf die langen Modellzyklen hingewiesen hat, die seine Marke auszeichneten. 8 Jahre war da eher üblich, gerne mal mehr wie etwa beim Einser Golf – vom Käfer, der kurz nach dem Urknall erschien und bestimmt auch heute noch irgendwo zusammen mit dem Lada Nova und dem Kadett C heimlich gebaut wird, mal gar nicht zu sprechen.

Bei dem wurden noch neue Stoffmuster auf den Vordersitzen gefeiert und reichten aus, um einen neuen Test in der ams zu bekommen...

Bei dem wurden noch neue Stoffmuster auf den Vordersitzen gefeiert und reichten aus, um einen neuen Test in der ams zu bekommen…

Schaut man sich das jetzt mal an und sieht, dass selbst der Golf 8 oer 7b bereits gefühlte Realität und in den Autozeitungen schon längst DAS Thema ist, dann kann einen das schon verwirren. Ist nicht der Golf 7 gerade eben erst erschienen? sind von dem eigentlich schon alle Ausstattungen ausgerollt?

Tatsächlich gibt es den MBQ Golf erst seit 2012. 2018, nach etwas über 5 Jahren, soll schon wieder Schluß sein… Das ist doch exakt das, was die Japaner in den Achtziger Jahren gemacht haben, als sich die neuen Toyotas immer eher anfühlten, wie heute die nächste IOS-Version, die auch immer schon mit Installationshinweisen nervt, während Du dich noch an die Bugs und Features der letzten Version gewöhnen musst.

Früher haben alle über die Japaner gemeckert. Golf 1 und 2 schafften zusammen noch volle 18 Jahre...

Früher haben alle über die Japaner gemeckert. Golf 1 und 2 schafften zusammen noch volle 18 Jahre…

Wir sind uns nicht ganz sicher, wo das hinführt, sicher aber, dass es nicht gut tun wird. Wenn Autos in der Frequenz ausgespuckt werden, dann muss sich entweder in den Entwicklungs-Zyklen massiv etwas verändert haben oder aber ein sauberes Testen der Wagen ist nicht mehr möglich. Vielleicht ist das aber auch heute nicht mehr so wichtig, weil der Auftrag der Automobilindustrie längst nicht mehr ist, gute Autos mit langer Haltbarkeit zu bauen, sondern vielmehr darin besteht, Tests in der Auto Motor Sport zu gewinnen und damit den Vertrieb zu füttern.

Wir spielen da ja schon länger nicht mehr mit – und behalten damit mit jedem Tag mehr Recht. Der Golf 8 wird sicher ein konzeptionell tolles werden – mit Ausnahme des Golf 5 waren das eigentlich alle. Die Begehrlichkeit, ihn besitzen zu wollen, stellt sich nur immer weniger ein, außer für all jene, denen einen 3jährige Leasingzeit im Firmenfuhrpark sagt: Ist doch eigentlich egal, was der nachher noch taugt…. Zum Werterhalt jedenfalls trägt die Strategie nicht bei. Vielleicht ein Grund, warum die Auto Motor und Sport in ihren Tests seit einiger zeit lieber die Unterhaltskosten ohne Wertverlust zum Vergleich heranzieht.