Opel Vectra C für 3 Scheine – Raumtransporter für gutes Geld?

Lange galt die Marke Opel als schier vergiftet – wir haben das nie so gesehen.

Beispiel Omega A: Den hatte die Auto Bild in Grund und Boden geschrieben. Das war einerseits Blödsinn, andererseits führte es dazu, dass der Wagen einfach saugünstig zu haben war – und das war ein fairer Deal, denn der Wagen hatte ein paar Schwächen, also war er billiger. Punkt.

Opel war nie nie nie so schlecht, wie die Leute in Deutschland taten.

Vectra C – eigentlich ein reiner Caravan

Vectra C

Also: Das ist eine leichte Entscheidung…

Der Vectra C ist so ein Wagen, der unter einer viel älteren Opel-Misere leidet – unverdient. Schaut man sich C-Vectras an – und wir tun das gerade seit einiger Zeit auch wieder täglich – dann stellt man fest, dass es sich um ungemein zeitgemäße, robuste Autos handelt – und ganz im Speziellen der Kombi ist ’ne Wucht.

Richtig schlimme Probleme hat der Vectra C pauschal nicht – vor allem dann nicht, wenn man die frühen Diesel und Xenon Scheinwerfer meidet – gerade letztere gelten ja normalerweise als eher langlebig – Opel hat hier jedoch das Steuergerät einerseits verhunzt – gleichzeitig kostet der Ersatz abartig viel Geld.

Hast Du aber einen Vectra für unter 3.000€ gekauft, macht der Ersatz schon fast keinen wirtschaftlichen Sinn mehr.

Vectra C für 3000 Euro – was bekommt man da?

So sexy sind sie nicht alle - aber die Sitze können auch auf der Langstrecke was. Der Innenraum ist schlicht, robust und verträgt auch kleine Kinde

So sexy sind sie nicht alle – aber die Sitze können auch auf der Langstrecke was. Der Innenraum ist schlicht, robust und verträgt auch kleine Kinder

Ein vielleicht nicht übermäßig hübsches, aber ein gutes Auto mit sehr ausgewogenen Fahreigenschaften. Der Vectra hat in Tests in Deutschland immer gegen den Passat verloren – in vielen anderen Ländern nicht – ein Schelm, wer da jetzt falsche Schlüsse ziehen mag. Tatsächlich ist die Kombination aus Fahrwerk und Sitzen nicht ganz so oberklassig wie im damaligen Passat, der Rest stimmt. Hinzu kommt, dass der Vectra einfach ein gutes Langstreckenauto ist. Das war im Grunde sogar sein Vorgänger schon – nur fehlte es dem an ähnlich guten Sitzen und Lauflänge, denn der Vectra C hat alle klassischen Vorteile eines großen Autos.

Im Maschinenraum des Vectra regiert der Diesel. Der muss aber nicht die beste Wahl sein, wenn man einen billigen Vectra C erwerben möchte

Im Maschinenraum des Vectra regiert der Diesel. Der muss aber nicht die beste Wahl sein, wenn man einen billigen Vectra C erwerben möchte

Ausserdem bekommt man ein ausgereiftes Auto – vor allem die Facelift Vectras, leicht erkennbar an den großen Scheinwerfern, sind qualitativ einfach gut, ganz gleich, was der Stammtisch sagen mag, und ein durchaus würdiger Nachfolger des Omega B – mit dem Verlust des Heckantriebs für die, die das mögen. Mittlerweile jedoch würden wir uns mit Haut und Haar für den Vectra C entscheiden. Nicht nur, dass das Angebot reichhaltig ist – die Vectras sind im Schnitt normaler und besser gepflegt und nicht von unsachgemäßer Hand an einem kompletten Tuning-Katalog vorbegeführt worden.

Welches Modell beim Vectra C?

Ganz oft schon haben wir bei einer solchen Auswahl dazu geraten, das Fließheck zu nehmen statt des Kombis – beim Vectra C ist das nicht der Fall. Der Kombi ist im Schnitt nicht so viel teurer und lässt sich deutlich leichter verkaufen als das Schrägheck, das nicht jedermanns Sache ist. Die Limousine ist Unsinn, aber tatsächlich deutlich günstiger.

Wer keine absurden Strecken zurücklegt, braucht keinen Diesel. Die Benziner sind durchschnittlich sparsam, aber deutlich unempfindlicher, während die Diesel beispielsweise die Auspuffanlagen (1000+€) recht schnell verschleissen, ebenso leiden die Kupplungen unter dem Drehmoment. Diesel mit Automatik sind selten, aber an dem Punkt entschieden besser und fahren sich oberndrein auch toll. Dennoch würden wir den Benziner am Ende des Tages vorziehen, der auch im Schnitt günstiger zu versichern ist, was schon mal schnell ein paar Hundert Euro im Jahr ausmacht.

Hinten ist der Vectra größer als sein Nachfolger - aber nicht so üppig wie der Passat seiner Zeit

Hinten ist der Vectra größer als sein Nachfolger – aber nicht so üppig wie der Passat seiner Zeit

Im Pflegezustand meist noch einen ganzen Grad besser ist der Bruder Opel Signum – ein wirklich cooles und unterbewertetes Auto, den die Garantieversicherer übrigens – wie eben auch den Vectra – als überdurchschnittlich gut einstufen, obwohl seine Gebrauchtwagenpreise ein Traum sind.

Alles in allem kann man zum großen Opel wirklich nur raten – es mag graduell zuverlässigere Autos geben – aber bem Vectra stimmt das Package aus Preis, Leistung, Ausstattung und Unterhaltskosten. Im Moment ziehen wir ihn in seiner speziellen Marktlage sogar tatsächlich dem entsprechenden Ford Mondeo vor – und die Ford-Modelle der Mittelklasse haben hier eigentlich ansonsten immer einen super Job als Billigauto gemacht.

Wir sagen: Daumen rauf für den Opel Vectra C.