Mazda RX8 – Computerspielfantasien für 3.000€

Mazda gilt ja als Hersteller bedingungslos zuverlässiger Fahrzeuge, die im Gegenzug etwas langweilig sind. Ausnahmen bestätigen die Regel: Der MX5 ist der Traumwagen diverser Leute, die nie einen Japaner fahren würden und der Mazda RX war lange Zeit einer der wenige Wagen, auf die Porsche Fahrer umstiegen – nur, um mal dieses Gefühl zu haben…. Diese Turbine…

Und heute bekommst Du diesen Hammer schon oft und gut für 3.000€ bis 4.000€ – Und damit reden wir von einem echten echten Sportwagen – von denen gibt es nicht soo viele ernsthafte für das Geld. Zwischen 192 und 231PS werden hier geboten – übrigens bei 7500 bis 9000 Umdrehungen – aber dazu später noch….

Geschlossen schon eine ungewöhnliche Form: Mazda RX8

Der Mazda RX8 ist eine dieser fetten Schleudern, die wir mögen. 3000 Euro und du bekommst einen der geilsten Hingucker – und wenn Du es dann noch schaffst, dass sich ein langbeinige auf die hintere Sitzbank setzt – dann hast Du ein Schauspiel, um das dich alle beneiden – denn hinten hat der Wagen sozusagen „halbe“ Türen, die praktisch nicht sichtbar sind. Nur gelenkige Langbeinige sollten durch diese Portale auf den hinteren Sitz gelangen – denn nur die kommen auch wieder raus… Das ist gedacht, um komfortabel zu sein, ist aber weit passabler, als sich in einem Zweitürer rauszuquälen – gewöhnungsbedürftig, aber eben ein Mega-Eye-Catcher: Die Türen sind hinten angeschlagen.

Also hey – warum kostet der Mazda RX8 nur 3.000€?

In aller Fairness: Da gibt es auch viel teurere – aber du kannst ihn für 3.000€ bekommen, kein Problem – das sind dann die frühen Modelljahre, aber das steht beim Jahrtausend schon die „2“ vorne – und nicht vergessen: Wir reden hier von einem ernsthaften Sportwagen.

Natürlich ist das einer, mit dem der gemeine Deutsche hadert – der Wagen hat einen Wankelmotor… Iiiihhh… Da weiß man ja auch noch vom Opa, dass der Wankel damals im Ro80 von 1967 nur Probleme gemacht hat – also muss das 50 Jahre später auf jeden Fall auch noch so sein….

Offen schon richtig lässig. Die hinteren Türen gehen nur auf, wenn die vorderen ebenfalls geöffnet sind, was der Luke viel Sinn gibt und eigentlich eine kopierenswerte Idee ist

Fakt ist: Im Grunde ist ein Wankelmotor bei einigermaßen charakterlicher Eignung nicht empfindlicher als ein dösiger Otto-Motor – und zudem gilt: Wir reden hier von Mazda – deren Mängelquote seit Mitte der 70ern in jeder vorstellbaren Untersuchung weit unter dem Durchschnitt lag. Und auch, was den Wankelmotor angeht, sind die wenigen Statistiken einigermaßen klar: Normale Fahrweise und Wartung vorausgesetzt, sind die auch nicht schlechter als andere. Und genau hier liegt das vermutlich größte Problem: Die meisten Leute bekommen das einfach nicht hin. Du musst einen Wankel seriös warm fahren – mit so viel Liebe, wie Du das beispielsweise auch bei einem gestandenen Youngtimer machen würdest – und da wir mehrere Jahre einen 83er Mazda RX7 hatten, wissen wir, wovon wir sprechen.

Durchaus ein einladender Innenraum, der sogar für längere Strecken einladend ist, zumal der Motor durch dieses angenehme Säuseln auffällt – wir in einem Computerspiel. Ebenso krasse Geschwindigkeiten und kontrollierte Drifts lässt das Ding zu. BTW: ESP Serie

Tatsächlich nämlich erreicht so ein Wankelmotor eben astronomische Drehzahlen – aber nicht, weil seine Konstrukteure schwachsinnig sind, sondern weil das konzeptbedingt möglich ist, das sich hier weit weniger Physik in den Weg stellt, weil es sich eben um einen Kreiskolben handelt und nicht um Kolben, die in wahnsinniger Geschwindigkeit auf einer Kurbelwelle auf und ab sausen, was bei Zuschauen sofort weit gefährlicher wirkt als bei einem Wankelmotor. vernünftig warm gefahren, hält so ein Wankel dann eben auch. Aber wie willst Du Dem Vorbesitzer ansehen, ob er nicht vielleicht die 9000UMIN schon direkt vorne an der Umgehungsstrasse eingesetzt hat?

Hinzu kommt hier dann eins: Tatsächlich ist so ein Wankel nicht wesentlich teurer zu reparieren, wenn mal was schief geht – aber da kannst Du eben nicht zu Joe, dem Schrauber gehen, der dann mal mutig in „jetzt helfe ich mir selbst“ nachschlägt – da hätte er eh schlechte Karten, denn bezeichnender Weise ist das Buch für den Wankel-Mazda vorsichtshalber erst gar nicht erschienen… So – und man ahnt es schon: Wer einen Motorschaden am Mazda RX8 hat, der investiert dann eben für Fachwissen schnell mal den Neupreis des Wagens.

Auch sonst hat der Wagen einzelne Ersatzteile, die überraschend teuer sind – hier sind in vorderster Front die Bremsen zu nennen – während andere schier lächerlich günstig erscheinen. Teuer auch: Der RX8 säuft bei entsprechende Drehzahlen so wie ein früher Turbo – und ganz schlimm ist die Versicherungseinstufung des RX8. Hier sind sich die Deutschen Versicherer vollkommen uneinig – schwankungsbreiten um 250% sind hier über die Jahre immer wieder drin gewesen – Versicherung vergleichen ist bei Mazda RX8 also in jedem Falle Pflicht, wenn Du nicht noch ein paar Hunderter für Nichts drauflegen willst. Und vielleicht gönnst Du Dir dann noch eine Gebrauchtwagenversicherung für eventuelle Maschinen-Schäden… 😉

Aber im Ernst: Vernünftige Exemplare des RX8 sind so geil…

Der Mazda RX8 ist auch heute noch ein echter Traumwagen. Ruhig und sachlich kommt er daher, um dich dann aber (warmgefahren!) in die Sitze zu pressen – und das sind übrigens tolle Sitze, die einen ausgezeichneten Seitenhalt geben. Beim Mazda sitzt Du mittendrin und fühlst dich ein wenig, als könntest Du da notfalls auch beim Angriff auf den Todesstern mal mitfliegen, wenn du mal ein bisschen mehr Gas gibst – wie schwer kann das sein? 😉

Zeitgemäß – reden wir hier wirklich von einem 3.000€ Auto? (Nein – das konkrete Exemplar sollte 3450 kosten ;-> )

Das Fahrverhalten ist wirklich ausnehmend und wurde damals auch von sonst zickigen, deutschfreundlichen Autozeitungen stets mehr als nur gelobt – von britischen Zeitungen wollen wir hier mal gar nicht reden. Die WHAT CAR? hätte den Mazda RX8 auch zum Volkshelden ernannt… So ist das, wenn man keine heimische Motorindustrie hat, die es auf Biegen und Brechen zu unterstützen gilt.

Jenseits der Wankel-Diskussion galt der Mazda RX8 über alle Phasen seines Lebens als ungemein zuverlässiges Auto. Der Fahrspaß ist wie gesagt, kaum mit etwas in dieser Klasse für dieses Geld vergleichbar – ausgewogen, gewichtet, quick. Der Mazda kann’s.

Billigautos.de! Fazit: Nach unserer Überzeugung ist der Mazda RX8 jeden Cent wert – das haben uns unsere aktuellen Probefahrten erst gerade wieder so richtig gezeigt. Die Vorbesitzer, die wir dabei getroffen haben, waren selten Spinner – eher ziemlich gebildete Menschen mit einem Hang zum Außergewöhnlichen. Und so viel Hingucker wie beim Mazda RX8 bekommst du sonst nur ganz ganz ganz selten für das Geld. Wir machen uns mal auf die Suche…



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.