Whow – das war eine Nacht – ganz wie früher irgendwie – nur mit webbasiertem Fernsehen auf dem Tablet in der Garage, während 4 Leute am Lexus, beziehungsweise den Lexi herumschrauben, denn es sind ja zwei… Wie es dazu kam, erfahrt hier hier – und wie ging es dann weiter?

Lexus 1, der silberne, hat eine laaaange Mängelliste – Lexus 2, der blaue – wie der erste ein Lexus LS 400 aus dem Jahre 1994, hat eine ähm… Laange Mängelliste. Aber im Grunde auch alles nicht ganz so schlimm für nur noch lächerliche 1600€ für 2 Lexus LS 400, die immer noch was her machen und eben echte ernsthafte Luxuslimousinen der Oberklasse sind. So what? 800€ pro Auto. Unsere Überlegung: vielleicht reichen die teile aus Lexus 1 für Lexus 2 und oder umgekehrt. Schau’n mer mal.

Lexus LS400

Wo Lexus drauf steht, ist Toyota drin: Eingebaute unbegrenzte Haltbarkeit 😉

Lexus 1 fährt auf eigenen Rädern heim, noch am Tag des Kaufes – bei Lexus 2 dauert es etwas länger und es wird Nacht, bis er läuft – dann aber fährt auch er auf eigenen Rädern heim. Der Erste fährt sehr langsam, weil die Bremsen komplett runter sind – der zweite fährt sehr langsam, weil nicht alle Zylinder bei der Sache mitspielen. Schließlich irgendwann ein Stopp auf der A3 mit Lexus 2 – Geschwindigkeiten über 60 KM/H sind kaum noch möglich. „Zündung“ sagen wir mal nach oberflächlichem Test und trinken erst mal einen Kaffee. Auf der Raststätte, morgens gegen 4:30, kommen wir mit einem Fernfahrer ins Gespräch. Der hat uns ankommen sehen und ist völlig begeistert, dass jemand die alten Lexus LS 400 durch die Gegend kutschiert. Er schätzt beide auf mindestens 3.000€ – immerhin 😉

Im Laufe des Gesprächs ergibt sich, dass er unsere Strecke fährt und er bietet sich an, den gaaanz langsamen Lexus (den Blauen) auf seinen Laster hinten drauf zu nehmen – er fährt nach Rüsselsheim, Opel aufladen. Am Ende nimmt er sogar beide Lexi auf den Wagen, wir quetschen uns ins Führerhaus und haben eine unglaublich lustige Fahrt mit reichlich Benzingesprächen.

Lexus LS400

Der Lexuspalast von innen – großes Kino der Oberklasse. Hier fühlt sich alles noch so an, wie es sein muss. Traumwagen pur

Dann folgen die Garagen-Nächte – das ist irgendwie wie früher, nur, dass in so einem Lexus eben doch schon mehr „High-Tech“ steckt, als das früher im Golf I der Fall war, als solche Nächte noch an der Tagesordnung waren. Größere Defekte erforderten eine Fahrt zum Bosch-Dienst – versuch das heute mal. Einerseits ist der gemeine Bosch Dienst ausgestorben und einem inkompetenten ATU gewichen – andererseits könnte ein Bosch-Dienst die Komplexität heute auch kaum noch abdecken. Wir brauchen eBay – aber 3 Nächte später läuft der Blaue. Und wie der Läuft…..!

F**k!

Ein Achtzylinder ist nicht geil? Total überflüssiger Luxus? Wer hat das denn gesagt??? Wir nicht! 😉

Lexus LS400

Geile Linie. Vermutlich sind selbst die Felgen mehr Wert als das, was wir für die Wagen bezahlt haben 😉 Aber die müssen wir definitiv aufarbeiten.

Also äh… ja – na gut, wir haben das schon gesagt – aber der Lexus ist ja so geil…. Das ist schon obercoole Oberklasse, mit welche distanzierten Würde da irgendwo vorne im Bug irgendwer die gut 250PS zusammenbrodelt. Und dieses Schwappen, mit dem der Wagen über Bordsteine gleitet. Hier besinnt sich Oberklasse auf die Würde zurück, die sie vor 20 Jahren mal hatte, nicht die hektischen 21 Zoll Fahrwerke, die einem heute unter dem Label verkauft werden.

Lexus 1 gleitet schon mal davon – die Teile für Lexus 2 sind bei eBay bestellt… Da fehlt nicht viel und wir erleben die Sensation von 2 superben Oberklasse-Schiffen zum Preis eines halben Dacia – Stay tuned 🙂