Hyundai Elantra

Hyundai Elantra – Langweiler oder Traumwagen?

Hyundai Elantra…? hm…ä?

Hyundai Elantra

Eine Form zum Einschlafen, schon – aber ein sauber verarbeitetes solides Auto mit Langzeitqualitäten

Lantra hieß der ganz früher mal, dann Elantra, wie schon in anderen Ländern. Damals war ja mal alles hip, wo E- davorstand – vielleicht hatte Hyundai das beim Elantra irgendwie missinterpretiert.
Zu Lebzeiten war der Hyundai Elantra so ungefähr das langweiligste Auto, was man sich überhaupt nur vorstellen konnte. Hätte man Leute nach dem unauffälligsten Wagen befragt – sie hätten den Hyundai Elantra glatt vergessen…
Aber halt: heißt das für uns nicht immer „Hoher Wertverlust“, Freund der Billigauto-Gemeinde?
Genau – der Hyundai Elantra ist in vielerlei Hinsicht eines der besten Billigautos, die man kaufen kann.
Einmal ist es ein billiges Auto – wer heute einen Hyundai Elantra kaufen will, der weniger als 100.000 auf der Uhr hat, dem reichen 2500€, für sehr gute Exemplare 3.000€ – mit viel Glück ist dann sogar schon der Hyundai eigene Diesel mit 113PS drin – normal sind eher die Benziner mit 107PS.

Hyundai Elantra

Strotzt vor Langeweile – Innenraum im Hyundai Elantra

Der Diesel ist die weit bessere Maschine, aber auch teurer in der Wartung – und erst recht in der Versicherung. Da lohnt sich der Vergleich, denn so viel teurer fährt man mit dem Benziner gar nicht – der Diesel macht mehr Spaß, vor allem durch sein Drehmoment – ist aber nicht eben ein Leisetreter – am Ende als Geschmackssache, im Grunde ist der Benziner wirklich völlig okay – und 107PS tun es auch – 140PS braucht im Elantra keiner.

Wie fährt sich ein Hyundai Elantra?

Der Hyundai Elantra – das ist wirklich schwer anders zu beschreiben – fährt sich langweilig. Er macht seinen Job, er bringt dich von A nach B und er tut das mit einer anständigen Federung, die allenfalls auf Kanaldeckeln holpert. Der Hyundai macht seine Sache also einfach nur gut. [Punkt]

So präsentieren Hyundai Vorbesitzer ihren Wagen - artige Buchhaltung - Das ist beinahe das beste am Hyundai Elantra

So präsentieren Hyundai Vorbesitzer ihren Wagen – artige Buchhaltung – Das ist beinahe das beste am Hyundai Elantra

Aber er triggert Dich nicht. Das ist kein BMW oder so. Ein Elantra fährt sich so emotionslos wie Toyotas der 80er Jahre, maximal. Er fährt sich vor allem weit besser als der Shuma, mit dem ers stes gerne verglichen wurde. Aber hey: wovon reden wir hier?
Wir reden von einem Billigauto, einem Transportmittel – und in dem bereich ist der Hyundai ein richtig gutes Auto – ein zuverlässiges obendrein. Warranty Direct bescheinigte ihm einen Pannenindex von unter 70 – das ist schon gehobene Klasse, absolut grüner Bereich in Sachen Zuverlässigkeit.
Auch seine Dauertestergebnisse waren stets zur vollsten Zufriedenheit.

Was kann der Hyundai Elantra sonst?

Hinzu kommt beim Hyundai Elantra ein anständig großer Innenraum – vor allem der Gepäckraum taugt und auch der Platz für die vorderen Passagiere. Die Rückbank ist klappbar und schafft dadurch wirklich Raum – der Hyundai Elantra ist innen größer, als er auf den ersten Blick wirkt.
Und als ob das nicht genug wäre, bietet der Hyundai Elantra noch einen Vorteil, den kein Ingenieur der Welt konstruieren kann: Artige Fahrer. Vorbesitzer eines Hyundai Elantra sind oftmals gemütlche ältere Herrschaften, die den Wagen für den Weg zur Kirche und zum Arzt nutzen. Bei allen unserern Probefahrten trafen wir auf Leute, die alle Inspektionen machen und bei der Probefahrt auf Kratzer und Dellen hinweisen… Wo bekommt man sowas schon noch?

Hyundai Elantra Kofferraum

Da ist noch Luft…

Alles in allem ist der Langweiler somit tatsächlich ein Traumwagen – auf eine ganz eigene Weise – wer hätte das gedacht?

Unsere Empfehlung: Kaufen – einen besseren Langweiler als den Hyundai Elantra findest Du nicht. Selbst Exemplare, die jünger als 10 Jahre sind und wirklich gut verarbeitet, gibt es unter 3000€ – mehr kann man wirklich nicht verlangen.