Hau ab, Du Ratte!

Wenn Du morgens losfährst und alles scheint dir eigentlich normal zu sein, dann ist gerade in dieser Jahreszeit und gerade mit unseren aktuellen Winterautos ja eigentlich schon mal eine ganze Menge okay, oder?

Was soll denn an denen bitte süß sein? Nix da – Typen wie die tragen heimlich Lichtschwerte und planen groß angelegte Verschwörungen

Dann stellt sich auf der Autobahn nach einiger Zeit irgendwo vorne ein komisches Geräusch ein… Gut, das kann vorkommen… Oder? Am nächsten Berg stellst Du dann fest, dass die Kraft nachlässt – und irgendwie fühlt sich das an, als ließe da die Kraft nach. Hm… Rechts ran gefahren, Haube auf…

…und da liegt er, der Drecksack: Ein Fetter Marder, gegrillt quer über 4 Zylinder, angeschmort, aber noch nicht ganz gar.

Angeschmort sind auch ein paar Kabel, die er scheinbar zum Frühstück hatte – kurz, bevor Du den Wagen gestartet hast und er scheinbar nicht schnell genug den Weg heraus gefunden hat…

Teile der Reparatur können wir nicht einmal selbst ausführen – ärgerlich. Also holen wir beim Rundumschlag gegen Marder aus – dort, wo der Baumarkt nicht hinkommt…
Wir haben das nicht zum ersten Mal gemacht (Zwei von uns wohnen dicht am Wald) und müssen sagen: vergiss die Hausmittel gegen Marder – wir haben sie alle durch. Die knisternde Alu-Matte unter dem Motorraum, die Haare vom Nachbarhund, Essig an den Schläuchen… Nix da. Selbst die Vegetarier unter uns schießen hier scharf (!)

Stromschläge sind in Deutschland ja mittlerweile verboten – aber hey:ein bisserl Ultraschall ist ja schon erlaubt…

Ganz ehrlich: Alles andere ist experimentell und kostet Dich am Ende wieder viel Zeit und 300€. Man geht nicht mehr ohne. Da kann jetzt manch einer sagen: „Im Grunde weißt Du doch nie, ob das funktioniert – kann doch auch Zufall sein, dass gerade einfach kein Marder unterwegs ist“ – möglich – aber egal: Was wir wissen ist, dass die ganzen Hausmittelchen nicht funktionieren. Denn da kommen sie wieder und wieder und wieder. Statistisch signifikant häufiger betroffen: Japanische Autos – allem voran die der 90er Jahre, bedingt durch Weichmacher, die in Europa nie zum Einsatz kamen. Gilt übrigens auch für die frühen Kias und Hyundais.

Da fragen wir uns mit Passat und 306 wieder einmal „Warum wir???“ Für den Rest des Winters ist eins klar: Den Krieg gewinnen wir 😉

Ein Kommentar

  • Heinz Lughofer

    Ich führe diesen Krieg auch – bisher erfolglos 🙁
    Mit welchen Geräten gedenken Sie den Krieg zu gewinnen? Mir ist bisher keines bekannt, mit dem dieser Krieg tatsächlich zu gewinnen wäre.