Billigautos.de!

wer mehr zahlt, ist selber schuld

Allgemein, Billigauto-Marken, Ford, Mondeo, Scorpio

Billigautos sind eine heimliche Geisteshaltung

Ford Mondeo Billigauto

Ja - dieser Wagen ist stark gebraucht - kostet aber soviel wie Tagfahrlicht - Billigauto erster Güte ;-)

Wenn Du früher gesagt hast, mein Wagen ist gebraucht, dann gab es durchaus Familien, in denen das a Gschmäckle hatte – ganz so, als können man sich einen „richtigen“ Wagen nicht leisten.

Ford Mondeo Billigauto

Ja – dieser Wagen ist stark gebraucht – kostet aber soviel wie Tagfahrlicht – Billigauto erster Güte 😉

Es ist schon erstaunlich, wie die Autobörsen im Internet das ganze gewandelt haben, wie das Schaffen von Transparenz hier dazu geführt hat, dass die nearly new Gebrauchtwagen heute beispielsweise gar nicht mehr als gebraucht gelten, Vorführwagen und Tageszulassungen nix mehr für Sparfüchse sind, sondern in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind und eher als Clever gelten – ganz anders beispielsweise als das Feilschen beim Gebrauchtwagenhändler, dass meine Mutter und meine Oma auch heute noch als beleidigend empfinden würden – aber die verstecken an Marktstand B auch die Tüten von Marktstand A…

Ford Scorpio billigauto

Erinnert ihr Euch an unseren Scorpio? gigantisch groß und gigantisch billig im Unterhalt

Was in unserer Gesellschaft nicht recht ankommen mag, sind die „stark gebrauchten“ oder auch hier in den Worten meiner Oma „Sichtbar gebrauchten“ oder „stark gebrauchten“ Fahrzeuge, Billigautos, wie wir sie nennen. Ich hab mir mal im Alter von 35, auf meinen Dienstwagen wartend und meinen anderen Wagen schon super verkauft, einen alten Ford Mondeo gekauft, der unglaublich stark gebraucht war. Aber der kostete 120€, hatte Tüv und sogar einen einigermaßen funktionierende Klima-Anlage (!) – ausgezeichnet, oder?
Wir sind die, die der Preissteigerung der Neuwagen negieren – und zeigen, was man mit Gebrauchtwagen für kein Geld noch tun kann… Aber einigermaßen anerkannt sind nur die Youngtimer.

Auch schon eine Art Youngtimer

Auch schon eine Art Youngtimer

Wir fahren Autos, die billiger sind als ein einzelner Klick im Konfigurator – und sie bringen uns täglich von A nach B.

Wir fragen uns immer mehr, wann daraus mal eine echte Gegenbewegung wird, die klar macht: Wir wollen keinen Müll mehr. Wie lange halten Eure Mobiltelefone? genau… Das alte Nokia 6230 konnte kein Internet, wird aber aller Vermutung nach die nächsten beiden Nuklearschläge überstehen… Vielleicht sind die Preise bei eBay deshalb so hoch. Seid also stolz auf Eure Gebrauchtwagen 😉



3 Kommentare

  1. Tes

    Hallo, ich lese hier seit einer Weile gerne mit. In letzter Zeit tut sich nicht mehr so viel aber trotzdem, der Blog ist immernoch interessant, das ich mal vorbeischaue.

    Mit diesem Artikel fühle ich mich etwas angesprochen. Mein Salomonblauer Mazda 626 GE 1,8 90 PS Hatchback ist von Baujahr 06/1996 mit derzeit 275.000 km. Gekauft habe ich Ihn in von einem Gebrauchtwagenhändler, der Ihn von Mazda und dieser von einem verstorbenen Rentner, der sich mit dem Mazda 626 zur Rente was gegönnt hatte. Kilometerstand war 09/2009 129.000. Gekauft für 1150,- € inklusive Tüv und Ölwechsel.

    Die letzten 5 Jahre habe ich als Selbständiger Handelsvertreter den Mazda immer intensiver genutzt. 2011 kam er ins Betriebsvermögen und wurde hauptsächlich auf der Autobahn genutzt. Der Mazda ist übrigens derzeit mein einziges Fahrzeug. Er hat hinten als auch Koferraum genug Platz (485 liter). Ist irgendwie zu lang geraten. Aber das interessante an dem GE Hatchback st doch diese leichte, sportliche Art die vom Konzept doch an A5 & Co. erinnnert oder ? Ausserdem ist er vom Design her wie ein bekannter Designprofessor mal sagte der erste wirklich echte Japaner mit eigenständigem „runden“ Design. Innen wirkt er auch Captain Future mäßig. Ähnlichkeiten zum o.g. Ford Mondeo sind auch gegeben da beide Firmen wohl damals zusammgengearbeitet hatten um das „Weltauto“ wie es damals hies zu produzieren.

    Das sind Gründe wieso ich den GE gerne fahre. Weitere sind z.B. das er auf der Autobahn schnell genug ist trotz seiner 90 s. Tacho 190-200 km/h. Verbauch liegt bei 7-10 liter. Das beste an dem Hatchback ist aber die in die Karosserie integrierte Heckflosse. Sieht dadurch deutlich sportlicher aus als er wirklich ist (vielleicht sind die V6 modelle anders, habe noch keinen gefahren.). Jedenfalls fehlt es nie an Leuten die mit mir kleine Rennen fahren möchten. Überholprestige hat der Mazda leider nicht wirklich. Dafür sieht er vorne zu flach und harmlos aus.

    Gestern habe ich, das 2014 erneuerte Hosenrohr mit GunGum reparierien müssen, da meine noch nicht so fahrerfahrere Frau beim „Kavalier“-Start das Flexrohr beschädigt hat. So wies sich jetzt anhört werde ich wohl trotzdem bei Gelegenheit das Hosenrohr (diesmal selber) erneuern müssen. Dazu kam noch der Ölwechsel und der Wechsel des Öls von total9000 5w40 auf Total7000 10w40 Öl. Er verbraucht in letzter Zeit enorm Öl. Hoffentlich wird das durch das neue Öl weniger.

    Wie lange ich den Mazda noch fahren kann ? Ich hoffe bis 2017 in dem er wieder zum Tüv muss. Dann braucht er wieder neue Reifen und hat sicher 300.000 runter. Zahnriemen muss erneut gewechselt werden und Wasserpumpe vielleicht auch noch der Kühler usw. Die Abgasanlage ist komplett erneuert. Anlasser ist neu, Achsen vorne usw. Leider hat er an dem linken hinteren kotflügel deutlich Rost bekommen. Das müsste ich ernsthaft angehen. Derzeit ist es kosmetisch repariert aber platzt sichtbar auf. Ansonsten ist unten auch einiges korridiert aber hält sich in Grenzen. Den nächsten Tüv sollte er noch bekommen.

    Hoffe das er noch durchhält und vielleicht fahre ich ihn ja noch länger. Falls nicht und auch aus steuerlichen Gründen tendiere ich zu einem ab 2007 er Laguna 3 als 2,0 Diesel, vor dessem Motor und langlebigkeit (Pleuel usw.) ich aber etwas Angst habe. Ansonsten wird es vielleicht wieder ein älterer günstiger 4 Zylinder Benziner. Z..B. Ford Mondeo ab 2000 (der auch als Diesel ginge, gefällt mir etwas besser als der Vectra den Ihr letztens stattdessen empfohlen habt.), oder Citroen C5 bis 2007.

    Was gibts noch passendes für mich ?

    Grüße

    Tes.

    • Hobbyschrauber

      hmmm, wenn noch einmal TÜV ging, dann dürfte jetzt so ziemlich Ende Gelände sein.20 Jahre sind für die typischen nicht Youngtimer eine Schallmauer, wo die Fahrzeuge mit einem Fingerschnipp verschwinden. Ford Escort, die Omegas, die ersten Mondeos etc. aufeinmal kratzt du dir am Kopf und die sind WEG. Niemand hat es mitbekommen und niemanden hat es interessiert. Kopf hoch, weiter gehts. Der Mondeo ab 2000 ist wunderbares Billigauto und das wichtigste, es gibt ein Oberhammer Forum zu dem Fahrzeug. Einfach mal auf http://www.mondeomk3.de stöbern, noch nie ein so gut sortiertes Forum gesehen. Da kann man sich ja auch mal einen Diesel gönnen. Die Probleme sind echt überschaubar und ab dem Facelift in 2003 ( erkennbar an Klarglas Seitenblinkern und Kühlergrill mit Chromumrandung) echt lächerlich gering. Zu 95% kann man das auf mangelnde Wartung und Pflege schieben oder schlicht auf Verschleiß, wo man wieder bei den Vorbesitzern ist.

  2. Ronja Rauber

    Schon als Student hab ich alte und große Autos gemocht – einen gammligen, aber sehr coolen Knudsen-Taunus bekam ich vom Vater meiner Freundin geschenkt. Danach ein zickiger Granada, anschließend ein C-Kadett für 500,- DM. Beim 1. richtigen Job im Vertrieb dann einen W124, der mich über 200.000 km und 8 Jahre begleitete. Inzwischen ist es ein 18 Jahre alter E39 aus 1. Rentnerhand für 2.800,- € erworben. Groß, etwas behäbig und scheckheftgepflegt bewege ich diesen soliden Alltagsgegenstand bestimmt noch einige Jahre ohne größere Investitionen. Einfach weil ich keine zigtausende Euro Kapital für etwas eigentlich profanes ausgeben möchte, auch weil es eine Form von Nachhaltigkeit bedeutet, ein Auto bis zum Ende seiner ökonomischen Lebensdauer zu nutzen. Außerdem eine Art von Statussymbol eben kein Statussymbol zu fahren, tatsächlich eine Geisteshaltung.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén