BMW Cabrio e36 3er

Du musst das Feuer auch ein bisschen lieben

Donald Rimgale, gespielt von Robert De Niro in dem Film Backdraft – ein Brandermittler mit sichtbarer Brandnarbe erklärt seinem jungen Schützling in einer der Schlüsselszenen des Films „Du musst das Feuer auch ein bisschen lieben,“ während er mit seniorer Ruhe kontrolliert einen Raum in Brand steckt.

BMW Cabrio e36 3er

Einfach eine vollkommen scharfe Linie – aber eben auch einer dieser Wagen, bei denen es im Bereich der vorderen Achsen und Lenker immer wieder zu Problemen kommt

Und Recht hat er – mit manchen Dingen geht die Liebe zum Material einher. Du strickst nicht, ohne dich mit Wolle auseinanderzusetzen. Du schreibst keine Bücher, ohne die Materie der Sprache auch in ihren komplexen Abgründen zu lieben.

Und bei uns ist das auch so – und auch da spielt Feuer eine Rolle. Wenn es um Stahl geht, wenn es um die Verfahren geht, die sich fast ein wenig archaisch anfühlen, zum Herstellung eines Autos aber notwendig sind, dann läuft uns auch ein wenig das Wasser im Munde zusammen.
Schaust Du dir ein Unternehmen an wie Härtetechnik Hagen – die Härterei in NRW, dann siehst Du natürlich, dass es bei so einer Härterei längst nicht mehr nur um das Härten von Stahl geht.

Härten von Stahl

Das ist schon geil, oder? Das ist grob, da spielen Kräfte der Natur eine Rolle

Da ist die Welt schon bedeutend komplexer geworden. Und wenn wir in einem Nebensatz schreiben „Die vorderen Querlenker neigen zu erhöhtem Verschleiß“ – dann hat oftmals eine Härterei Jahre zuvor die Finger im Spiel gehabt und ist vielleicht von einem Fahrzeughersteller so sehr ausgequetscht worden, dass irgendwo in der Produktionskette etwas unnötiger Weise einen Euro billiger wurde. Und der rächt sich dann. Das Härten von Stahl kann bei uns also durchaus über das Leben eines Fahrzeuges hinweg, das wir ja oft erst kurz vor Ende seines Lebens kennenlernen, eine erhebliche Auswirkung haben – im Schlechten , aber eben auch im Guten, wenn es darum geht, das Langzeitauto Wahrheit werden zu lassen oder die Unterhaltskosten im Alter gering zu halten.

Eigentlich müsste man sich neben all der Schrauberei mal die Zeit nehmen, einen solchen Betrieb zu besuchen und eine Führung zu machen, um Handwerken wie diesen mehr Respekt zu zollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.