Der „neue“ 5er – ist der soweit?

Über den 5er BMW vom Typ E60/E61, gebaut von 2003 bis immerhin 2010, schrieben wir im frühen 2017 einmal

Dennoch: Seine Zeit ist noch nicht gekommen. Wer den Wagen jetzt zu diesen Bedingungen kauft, der sieht sich in sagen wir mal 2 Jahren, wenn er ihn mit 400.000 auf der Uhr verkaufen möchte, einen Markt ausgeliefert, der in dieser Preisklasse unendlich breiter sein wird. Dann sind auch 5er mit 200.000 auf der Uhr für das Geld zu haben. Den Wagen dann loszuschlagen, hat oft mit Verhandlungsgeschick nichts mehr zu tun. 400.000KM auf der Uhr sind für viele ein schlichtes NoGo, ganz gleich, was der Wagen sonst kann.

Tatsächlich zeigen unsere Beobachtungen, dass der Markt sich sogar noch etwas radikaler entwickelt hat als erwartet. Es gibt tatsächlich schon weit mehr Wagen des Typs, die im angebrochenen Jahr auf den Markt gekommen sind, die für 3.000€ bis 4.000€ mit Laufleistungen deutlich unter 400.000 daherkommen – und das sind nicht nur solche vom Typ 520i, sondern auch mal ein 525 und 525d.

BMW E60 billig

Geil… ist heute auch nicht besser, aber 20 mal so teuer

Und machen wir uns nichts vor: Fahrerisch ist der 5er BMW vom Typ E60 auch nach heutigen Maßstäben noch immer eine Wucht. Der Vorgänger E39 war in seiner Zeit von 1995 bis 2003 schon ein Gigant im Bereich fahrerischen Spaßes und gleichzeitig luxuriösem Fahrverhalten, ganz wie man wollte. Und der E60 ist ihm weit überlegen. Im Bereich der Diesel muss man sagen: ab der Überarbeitung zur Mitte der Laufzeit sind die realen Geräusch-Niveaus noch einmal deutlich geringer – die Benziner sind immer ein Traum.

Lohnt es sich dennoch, auf die verbrauchsgünstigen Diesel zu schielen? Hm… Nicht unbedingt. Einmal sind da natürlich auf der Haben-Seite der Benziner die Sechszylinder der Marke BMW, die auch in der geräuschgedämmten Fassung von 2003 bis 2010 immer noch ein Meilenstein sind – wer den Sound haben möchte, muss hier leider mit offenem Fenster fahren – die Geräuschdämmung dieser Serie ist für die damalige Zeit immer noch sensationell – genau genommen ist selbst der Nachfolger gefühlt auch nicht viel besser – selbst der Mercedes der Generation W210 ist nicht viel besser – die 211er E-Klasse schon, zumindest als Sechszylinder.

Also: Sofort los rennen und jetzt einen kaufen?

E60 Leder innen billig

Boah….. aber 3800€

Ja… mal langsam. Der Wagen ist geil – aber die Entscheidung zum 5er BMW sollte komplexer getroffen werden.

Der Youngtimer E34 ist immer noch eine Überlegung wert. Wirtschaftlich ohnehin, denn sein Wert fällt nicht – er steigt. Und das ist nicht seine einzige gute Seite. Der E34er 5er BMW wurde bis 1995 gebaut und ist immer noch bemerkenswert reichhaltig am Markt vorhanden, ein ausgezeichnetes Schrauber-Auto aus heutiger Sicht und qualitativ regelrecht enorm.

Der 5er vom Typ BMW E39 ist nochmals deutlich ausgewogener – und heute teilweise schier geschenkt. Wir kennen Leute, die sich 2 E39 als Ersatzteillager gönnen…. Und auch der E39 ist vielleicht kein ausgezeichnetes Schrauberauto – gemessen am E60 ist er allerdings vergleichsweise trivial, technologisch regelrecht profan. Und nicht nur das.

Diverse Ersatzteile sind nicht nur per se günstiger – es gibt auch einfach nicht so viele der komplexen Dinge, die kaputt gehen können. Vor allem im Bereich Elektronik. Angefangen mit dem Kabelbaum, der als anfällig gilt – und das kann dich kostenseitig ruck zuck in die Hölle bringen. Die Kabelbäume sind teilweise individuell, während die im E39 noch weitgehend mustergenerisch sind. Hier gehen schon mal schnell 300€ in die Fehlersuche, denn so etwas bekommst Du nicht mehr eben so alleine hin.

Zuverlässig und bezahlbar?

Im 520D nerven die Steuerketten in teurem Umfang, Ölverlust ist durch die Bank ein größeres Problem als bei allen Vorgängern und Nachfolgern. Dennoch ist der 5er BMW in vielen Punkten als E60 ein qualitativ hervorragendes Auto, dessen Automatikgetriebe beispielsweise durchschnittlich besser sind als beim Vorgänger. Man kann den BMW E60 also cool finden – fahrerisch ist er es ohnehin.

Die Entscheidung, die man treffen muss, ist vielmehr die, ob man das Risiko teurer Elektronik-Defekte eingehen will. Das ist ein wenig wie Lotto spielen.

Und: Den E60 reißen die Leute dir im Zweifel aus der Hand, wenn Du ihn wieder loswerden willst – denn auf den sind die Leute (zurecht) scharf. Ganz ehrlich: Wir sind hin und hergerissen – es gibt kaum ein Fahrzeug-Modell, bei dem die Entscheidung so schwer fällt wie den 5er BMWs. In dieser Klasse ist er in mehrerlei Hinsicht der Olymp. Sportlich, geil, radikal, Spaß – und doch ausgewogen. Und da ist im letzten Aspekt jede einzelne Generation immer besser geworden. Qualitativ sind sie alle top, sind sie verlässlich, belastbar und hochwertig, sportlich…. was will man mehr?

Ein Kommentar

  • Hobbyschrauber

    Die Ventilschaftdichtungen als Schwachpunkt ned vergessen 😉 der blaue Qualm im Stau sieht nicht standesgemäß aus