Billigautos.de!

wer mehr zahlt, ist selber schuld

Allgemein, Ford, Scorpio

Youngtimer-BWL für Jedermann – wie billig ist billig?

Ford Scorpio billigauto

Erinnert ihr Euch an unseren Scorpio? gigantisch groß und gigantisch billig im Unterhalt

Dein Arbeitgeber gibt dir vielleicht 35 Cent, wenn Du dienstlich mit deinem Auto irgendwo hinfährst. Und irgendwie fragst Du dich: Ist das eigentlich wirklich ein guter Deal?

Hm… schauen wir mal.

Wer beispielsweise einen typischen Passat Kombi fährt, neu gekauft, sauber ausgestattet mit technischem Schnickschnack, der muss bei 15.000 Kilometern schon mal damit rechnen, dass er mit allem drum und dran 750€ für diesen Wagen ausgibt. Das sind pro gefahrenem Kilometer stattliche 60 Cent. Man möge sich das vor Auge führen, wenn man das nächste Mal über die Bahnpreise meckert…

60 Cent sind natürlich ein Wert, den wir nicht akzeptieren können.
Über den letzten Winter etwa fuhren wir einen Ford Scorpio – für 400€.

Unser Investment:

  • Eine Dose Lack für die Schweller [€4,90]
  • Aufwendige Wäsche [€12,50]ford_scorpio_riesenheck
  • Reifenreparatur [€22,50]
  • Öl [€5,90]
  • Kabel, Meterware [€9,40]
  • Kerzenstecker [€21,80]
  • Dichtungen [€6,60]

Das war’s. Alles in alem 83,60 für Ersatzteile plus Sprit für 4400 Kilometer [€708,22] und 214€ für Steuer und Versicherung, 88 für Zulassung etc.

Macht: €1707,82 incl Anschaffungspreis.

Und nun: für wie viel haben wir ihn verkauft?

Für 300? 250? 199?

Nix da. Der Wagen ist jetzt viel besser als vorher und braucht vor allem einen knappen Liter weniger.

1150 hat sein neuer Besitzer bezahlt – in niederländischen Euro ;->

Bleiben 557,82€ für 4400 Kilometer oder 12,7ct pro Kilometer – Geschenkt!

Und das kann im Grunde jeder mit ein bisserl Gefühl für den Erhaltungszustand eines Autos – und vor allem: Ohne Stolz an der falschen Stelle. Wer nämlich 35 Cent von seinem Arbeitgeber bekommt und seinen Wagen mit lächerlichen 12,7 Cent pro Kilometer betreiben kann, der ist seinem Kollegen, der den neuen Passat fährt, um stattliche 47,3 Cent voraus. Frankfurt <=> Köln und zurück sind das stattliche 150€ Preisunterschied – wohlgemerkt: Wir reden da von einer einzigen Fahrt! Und so ein Scorpio hat eine Menge Raum, hat ABS, Klimaanlagen und solches Zeug und wer will, kann mit dem 79€-Navi sogar die moderne Freisprecheinrichtung imitieren.

Da kommt man schon ins Grübeln, oder?

Selbst der billigste Neuwagen Deutschlands, der Nissan Pixo – ein Kleinwagen, nicht zu vergessen, kommt da nicht dran – der benötigt pro Kilometer rund 22ct.

Und für all jenen, die sich bei billigen Autos nicht auskennen, gilt: Kein Verkäufer sollte etwas dagegen haben, dass man den Wagen kurz zum nächsten ATU fährt und dort für einen oberflächlichen Check auf die Bühne nimmt. Das kostet in etwa 50€ und ist zwar bei einem 500€ Auto 10% vom Anschaffungspreis, aber gut investiertes Geld.

Für alle anderen, die es lieber selbst „besserwissen“, folgt in den kommenden Wochen der Guide zu den klassischen besten Billigautos – die besten Billigsten, die man kaufen kann und was sie kosten sollten.



1 Kommentar

  1. Hallo

    Wunderbarer Beitrag: Youngtimer BWL für jedermann –
    Wie billig ist Billig?

    Ich selber fahre für den Sommer-Alltag ein Ford Scorpio 2.4 i CL, denn ich war eigentlich auf der Suche nach Stosstangen für einen anderen Ford Scorpio 2.4 i GL, aber fand für CHF 400.00 ein ganzes Fahrzeug.
    https://jpwuethrich.wordpress.com/2015/04/07/die-400-00-chf-limousine-ford-scorpio-mk-1-2-4-i-cl-jg-1989-noch-ab-mfk-tuv/

    Gruss

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén