Billiger BMW 3er E46 – so fuhren sich früher Porsches

bmw_e46_knapp_geschnitten

Knapp geschnitten, geile Form

Ein BMW 3er E46, also der 3er, der von 1998 bis 2007 gebaut wurde, hat natürlich irgendwie etwas alltägliches.
NA UND? Ganz ehrlich: der Vorgänger, der E36, das war schon ein echter Rennwagen und auch noch sehr gut verarbeitet. Als damals der E36 erschien, haben wir uns schon irgendwie gefragt, was man an dem noch viel besser machen kann, außer einer breiteren Spur vielleicht. Aber BMW hat es uns gezeigt: Der BMW 3er E46 ist wirklich große Klasse – das ist einer, an dem Du richtig Spaß haben kannst und mittlerweile gibt es auch den für 3000 oder 4000€.
Und das gar nicht mal mehr so selten und auch nicht mehr nur mit mehr als 200.000 Kilometern auf der Uhr.

BMW 3er E46

Macht auch heute vor der Garage noch was her

Du bekommst den BMW 3er E46 mittlerweile in so ziemlich allen Motorisierungen und mit vielen guten Ausstattungen für das Geld – vorwiegend sind das 316er und 318er – was nicht schlimm sein muss, denn die sind sparsam und auch noch günstig zu versichern. Und langsam sind die auch nicht. Der 318er ist in vielerlei Hinsicht dem 320er sogar überlegen – nicht moralisch, klar; und einen geilen Sechszylinder mit traumhaft röchelndem Klang hat er auch nicht – aber er zieht sehr kontinuierlich und kräftig durch.
Leider hat der E46, wie sich mit den Jahren herausstellt, einige der Fehler seines Vorgänger geerbt, was nicht nur an der Konstruktion liegt, sondern auch daran, dass er von derselben Art Leute gefahren wird. Die Lenkung, die Achsen – auch die muss man achten. Zum Teil liegt das auch daran, dass Tiefrlegungen montiert waren und anschließend begrenzt kompetent wieder umgebaut wurden.

bmw_3er_e46_innen

Der Innenraum ist BMW üblich durchdacht und alles ist prima zu erreichen. Man bekam auf Wunsch auch unübliche Farben

Generell wirst Du beim 3er immer Vorbesitzer treffen, mit denen Du lieber nichts zu tun hättest und die Dir wenig seriös erscheinen – natürlich ist so ein Wagen immer ein wenig schwanzgesteuert…
Das ist auch bei den kleineren Motoren besser. Wer einen 328i kauft, erwirbt damit einen Wagen, dessen Fahrleistungen auf einem Niveau liegen, wo man mit nem Porsche schon mal mithalten kann – und das für 4.000€… da werden immer die falschen Leute schwach.
Wer also stress frei einen 3er BMW billig erwerben will… Meiden solltet ihr auch die Diesel aus dieser Zeit. Ein 330D ist zwar waffenscheinverdächtig – aber für 3.000-4-000€ gibt es hier nur Schrott – und den muss man dann auch noch teuer reparieren.
Stress machen auch gerne die Bremsen, wieder speziell bei den größeren Modellen. Der Rest des 3ers ist wirklich ausnehmend gut, auch Rost ist kein Mega-Thema, wobei die Streuung der Serie hier leider breiter als üblich ist. Es gibt Modelle, die in erschreckender Weise rosten, dann meist gleich an allen erdenklichen Karosseriespitzen, primär Vordertüren und Heckklappen. Cabrios öfter als Tourings, Tourings öfter als Limousinen.

BMW 3er E46

Leider oft in Idiotenhand…

Aus dem Grund macht es auch durchaus mal Sinn, sich nicht nur die Türen von unten anzusehen, sondern den Wagen auch auf die Bühne zu heben – bis Sommer 2000 waren auch die Achsen und die hinteren Achsbefestigungen keine Rostverächter – hier rissen bis 2000 auch schon mal die Achsen ab. Generell ist alles nach 09/2000 erfahrungsgemäß besser, aber da wird es dann mit dem Budget schon mal schnell eng.
Alles in allem kann man also qualitativ weit schlechtere Autos fürs Geld kaufen – aber kaum geilere. Das Fahren im 3er ist wirklich immer noch total scharf, da hält der damalige Audi noch nicht mit, von der C-Klasse mal gar nicht zu reden.

Dekorativ

Dekorativ

Richtig gut sind übrigens, auch wenn das selten die erste Wahl der typischen Zielgruppe ist, die Automatikgetriebe des E46, die viel runder wirken als noch im leichteren E36. Dass der Wagen sparsam ist und jetzt auch keinen Wertverlust hat, macht ihn zu einem weit bessern Billigauto, als man so meint. Ein billiger 3er BMW kann also was, macht was her und ist am Ende noch sehr bezahlbar.
Noch Fragen? 😉

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.