Audi A6 – was kann der unter 3000€?

Audi A6 C4

Auch das ältere der beiden Modelle – der C4 – macht immer noch was her. Und ist teilweise weit zuverlässiger

Audi A6 für 3.000€ – geht das eigentlich gut? Fazit vorab: Ja, und ob. Wichtig jedoch: Du solltest Dich innerhalb der gigantischen Motoren- und Ausstattungspalette nicht zu sehr festlegen – vielleicht nicht mal auf das Modell. Für das Geld bekommt man den Audi A6 C5 [das rundlichere Modell ab 1997], der fraglos das modernere Auto ist – man bekommt aber hier und da auch ausgezeichnete Modelle des C4. Der debütierte zwar bereits 1990 als Audi 100, ist aber – und hier sind sich alle Mechaniker dieser Erde einig – das weit ausgereiftere und zuverlässigere Auto.

Was kann der Audi A6 für 3.000 Euro?

Ganz gleich ob C4 oder C5 – der Audi A6 ist ein stattliches, ein sehr großes Auto – kein Mitbewerber war so nah an der Oberklasse wie Audi mit dem Audi A6 am A8 klebte. Der Audi A6 ist auch heute noch ein stattlicher Transporter für 4, auch mal für 5 Erwachsene. Der A6 des Baumusters C4 ist beispielsweise auch toll, um 3 Kindersitze nebeneinander zu transportieren – das mag kinderlosen egal sein, sagt aber eine Menge über seine frürstlichen Platzverhältnisse aus. Hier liegt der Audi A6 entschieden oberhalb des BMW E39, der auch nicht klein ist und muss sich auch vor dem Mercedes W210nicht verstecken, der ja lange als Referenz-Größe der Klasse galt.

Audi A6

Oberklasseformat – hinten ist der älteste Audi A6 der größte – auch spätere Modelle halten da nicht mit

Tatsächlich muss man sagen, dass man kaum ein so gutes Angebot an repräsentativem Reisewagen mit so hoher Qualität für das Geld bekommt – obendrein durch den Frontantrieb und den sauber gelagerten Motor noch eine weit bessere Wintertauglichgkeit als beim Mercedes und beim BMW in derselben Klasse. Darüber hinaus waren weit mehr der A6 in Privatbesitz, was oft zu weit besseren Pflegezuständen führt, während speziell der Mercedes W210 gerne in Händen eines Abteilungsleiters in den ersten 3 Leasingjahren 160.000 abspult.

Auf welche Modelle zielen beim Audi A6?

Wie auch bei den beiden anderen großen Premium-Autos der gehobenen Mittelklasse ist der Audi A65 mit Dieselmotor bisweilen unfassbar teurer, obwohl die Vorteile in unserer Preisklasse oft gar nicht mehr zum Tragen kommen. Speziell beim A6 kommt hier hinzu: für den 2.5er Diesel mit 140 bzw 150PS verlangen die Versicherungen teils obszönste Prämien-Zuschlägegegenüber den Benzinern. Und als ob das nicht genug wäre, neigen die Diesel speziell im C5 von 1997 bis 2001 zum Teil zu abenteuerlichen Defekten, bei denen die Werkstätten oft aufwändig recherchieren müssen – da kommen 4stellige Summen zusammen wie nichts.

Audi A6 Avant

Die Kombis sind im Schnitt weit teurer

Dann lieber einen Benziner, zumal ein älterer A6 2.5 TDI auch schnell mal 9 Liter und mehr schluckt – das ältere 140PS Modell mit einem Zylinder weniger [5] ist erfahrungsgemäß sparsamer und weit weniger anfällig.

Wer den Platz zudem nicht unbedingt braucht, sollte nach der Limousine schauen, was die Preise wirklich schnell halbiert. die unbezahlbaren Modelle haben Allradantrieb, Diesel und Automatik – die haben auch gerne Mal 400.000 Kilometer drauf und werden noch dreist gehandelt.

Ist der Audi A6 zuverlässig?

Im großen und Ganzen stufen viele Fachleute den A6 als den zuverlässigsten Langzeitwagen der Klasse ein – Rost hat ihm nicht viel an, der Wagen ist ernsthaft langlebig konzipiert, ohne heute wirklich teurer zu sein als ein BMW oder ein Mercedes W210 schlägt er beide im Schnitt in der Zuverlässigkeit. Die TDIs neigen zu Zickigkeit [Luftmengenmesser], die Automatikgetriebe sind anfälliger als bei Mercedes und oft verbergen sich teure Fehler im Verborgenen: die Halterungen der Frontscheinwerfer neigen zum Durchrosten: was wie ein Märchen aus den 70ern klingt, kommt speziell bei den Quattros, die in Wind und Wetter bewegt worden vor – ebenso bei den Scheinwerfern, die durch Diesel ständig geschüttelt wurden. Ebenso neigen die Vorderachsen beim Audi A6 zu kostspieligen Reparaturen – Radlager und Spurstangengelenke.

Ansonsten muss man aber ganz klar sagen: Auch Modelle mit 250.000 auf der Uhr lohnen häufig noch die Investitionen, da die Substanz des Audi A6 wirklich ausgezeichnet ist – da knarren die SItze teils noch lange nicht, schließen die Türen wie bei neuen Oberklassen. Ein Traum.

Audi A6 innen

Sexy – Audi gab zum Prospekt auch einen Styleguide heraus – das schöner Wohnen der Automobilbranche

Der Audi A6 ist leise, vor allem als Benziner – auch im Vergleich zu modernen Autos – und macht daher auch auf langen Strecken immer noch Spaß. Wer sich zwischen Audi A8 für 3000€ und Audi A6 entscheiden muss, fährt mit dem A6 im Normalfall besser.

Wer auf die beschriebenen Probleme achtet, kann hier für 3.000€ einen Freund für’s Leben finden. Das Langzeitauto – kaum einer war je so nahe dran.